Die Siebenmeilenstiefel der Eglazine - Bartgeier wiederholt in den Niederlanden

Da ich in einem anderen Post eben von Eglazine schrieb, die zum wiederholten Male zu Gast in den Niederlanden ist, kommt hier der Tatsachenbericht für alle, die noch nichts davon gehört haben:

Extreme Wanderungen sind für junge Bartgeier völlig normal. Das besondere an Eglazine ist jedoch, dass die der erste nachgewiesene Jungvogel ist, der zweimal eine solche Reise nach Nordwesteuropa unternommen hat. Geschlüpft ist sie im März 2020 im Parco Natura Viva und wurde anschließend in den Grands Causses ausgewildert. Nachdem sie etwa neun Monate lang die Grands Causses erkundet hatte, begann sie im April 2021 ihr Wanderabenteuer. Sie überflog das Stadtzentrum von Paris, erreichte schließlich den Ärmelkanal und flog weiter entlang der Nordseeküste. Am 30. April erreichte sie Belgien und durchquerte das Land an einem einzigen Tag, um in den Niederlanden zu landen. Seitdem bereiste sie das Land und überquerte Mitte Mai auch Deutschland. Im Juni kehrte sie in die Niederlande zurück und kam im Nationalpark Hoge Veluwe an. Dort blieb sie bis zum 8. Oktober, als sie sich auf den Weg nach Süden machte und am selben Tag Belgien erreichte, wo sie eine Strecke von 150 km in drei Stunden zurücklegte. Am 10. Oktober kam sie schließlich in Frankreich an.

Eglazine verbrachte den Winter zu Hause in den Grands Causses, bevor sie sich im April überraschend erneut auf den Weg Richtung Norden machte, während sie in etwa der gleichen Route folgte, die sie auf ihrer Rückreise im Herbst genommen hatte.

Seit über einem Monat ist Eglazine jetzt immer noch in Veluwe und es geht ihr gut.
Besonders „romatisch“ ist, dass der niederländische VCF-Präsident Hans Pohlmann höchstpersönlich vor Ort nach dem Rechten schauen kann.

Hier eine Übersicht ihrer erneuten Reise in die Niederlande:

Und ganz besonders gut gemacht ist auch folgendes Video zum „Mitfliegen“:

https://www.youtube.com/watch?v=3go7pCIieeo

Quelle: VCF

38 „Gefällt mir“

Herrlich, wie ein Tanz über den Wolken! :smiling_face_with_three_hearts:

2 „Gefällt mir“

Das ist ja der Hammer. Sieht toll aus. Ob man so ein Diagramm(?) auch von Bavaria und Wally :sleepy: machen könnte? So spannend wäre das allerdings nicht. :rofl:

2 „Gefällt mir“

:+1: :+1:Danke Danke Danke :+1: :+1:

Sehr beeindruckend

Woher sie wissen wo sie lang fliegen müssen?

In welcher Höhe fliegen sie denn gewöhnlich? Dem Video nach zu urteilen sehr hoch?

Das den Vögeln auf der langen Reise nichts passiert und sie trotz ungewohnter Umgebung genügend zu fressen finden - ein Wunder

Mit der Partnersuche wird das so aber nichts :rofl:

3 „Gefällt mir“

Gab es nicht auch mal einen Bartgeier, der in die Niederlande an die Nordsee flog, dem es dann aber nicht so gut ging? Er wurde gerade so noch gerettet?

1 „Gefällt mir“

Im Himalaya kam’s schon auf 7800m Höhe. In Europa sind es ca. 1500 bis 3000m.
Quelle LBV-Bartgeier-Projekt-Berchtesgaden

1 „Gefällt mir“

Wahnsinn

Vielen Dank

Sowas von schön :+1: :clap:
Herzlichen Dank :feather: :star2: :bartgeier:

Das war Schills, den mussten die Niederländer erst aufpeppeln, dann haben sie ihn wieder in die Schweiz zurückgebracht. Von einer Wiederholung seiner Reise hat er aber abgesehen.

4 „Gefällt mir“

Toller Bericht von Eglazine. Wahnsinn!

Unglaublich, welche Strecken da zurück gelegt wurden!
Vielen Dank für Eure Zeit, die ihr uns schenkt, mit den interessanten Informationen!
:heart:

Da kann ich mich nur anschließen, es ist einfach toll, was man hier alles lernen und erfahren kann! Vielen Dank an @Magda.Deelmann und das ganze Team für die vielen Informationen und Eure „nahe“ Begleitung für dieses tolle Forum!

4 „Gefällt mir“

Herzlichen Dank an das Team, für all die tollen Informationen in unserem Forum🙂

Bin total begeistert was man hier noch alles lernen kann, in gemütlicher und geselliger Runde.

Schönes Wochenende eure Wolke🌥

2 „Gefällt mir“

Das ist ja richtig spannend. Danke für den Bericht :bartgeierflug:

1 „Gefällt mir“

Sehr beeindruckend - vielen vielen Dank

Wahnsinnig was für eine Strecke Eglazine da zurück
gelegt hat und das zweimal mich würde mal interessieren,wo sie dort Nahrung gefunden hat um zu überleben.Danke liebes Bartgeier Team :+1::sunny::four_leaf_clover: für diesen tollen Bericht

Super beeindruckend dargestellt!
Vielen Dank!

1 „Gefällt mir“

Was die Technik alles leisten kann! Früher hätte man einen Niederländer, der meldete, er habe einen Bartgeier gesehen, gefragt wieviele Genever er getrunken hätte. Heute beweist uns die Technik, dass dies möglich ist und eröffnet uns neue Fenster, die uns an dem bisher geheimen Leben in der Tierwelt teilhaben lassen.
Herzlichen Dank für die Möglichkeit der Teilhabe.

10 „Gefällt mir“